Netzwerk Wohnumfeld

Das Quartiermanagement erachtet insbesondere die mit den gesamten Themenkomplex "Wohnumfeld" verbunden Fragestellungen, von zentraler Bedeutung für die zukünftige Entwicklung unseres Stadtteils. Zur Behandlung dieser Fragen hat das Quartiermanagement das Netzwerk Wohnumfeld gegründet. Das Netzwerk versteht sich als offenes, eigenständiges Gremium des Austausches über die Interessen zu den Themen Wohnumfeld, Umwelt, Ordnungspolitik und Verkehr für die Bewohnerschaft und die Hauseigentümer im Stadtteil Neckarstadt-West.

Im Netzwerk Wohnumfeld engagieren sich Bewohner der Neckarstadt-West, Hauseigentümer von Objekten in der Neckarstadt-West, thematisch verortete Institutionen und städtische Fachbereiche / Ämter und interessierte Einzelpersonen, die mit den Bewohnern an einer nachhaltigen und positiven Stadtteilentwicklung zusammenarbeiten  oder sich den Themen des Netzwerks widmen wollen. Eingebettet in die Strukturen des Quartiermanagements Neckarstadt-West wird das Netzwerk regelmäßig im Quartierforum und dem Konsultationskreis durch seine eigenen Mitglieder vertreten.

Das Netzwerk ist für alle Menschen offen, die mit Helfen wollen, diese Fragen zu beantworte und die Bildungschancen der Kinder und Jungendlichen im Stadtteil zu verbessern oder sich einfach nur über aktuelle Fragen zum Thema Wohnumfeld informieren möchten.

Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit haben, nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ziele

Der Arbeitskreis Wohnumfeld verfolgt das Ziel

  • die Interessen der Bewohnerschaft und Hauseigentümer zu wahren
  • der Vernetzung aller Bewohner, Hauseigentümer und der sich mit der Thematik befassenden Institutionen und städtischen Ämtern.
  • einer nachhaltigen positiven Stadtteilentwicklung in den benannten Themengebieten unter Wahrung der Interessen aller anderen in den Strukturen des Quartiermanagements eingebetteten Arbeitskreise
  • bewohnerschaftlich- und hauseigentümergetragene Projekte zu fördern und zu unterstützen

Der Arbeitskreis Wohnumfeld verfolgt keine parteipolitischen, wirtschaftlichen oder religiösen Interessen.

Mittel zur Erreichung der Ziele

Das Netzwerk

  • trifft sich regelmäßig (in der Regel vierteljährlich) zum Informationsaustausch.
  • betreibt Aufklärungsarbeit durch öffentliche Veranstaltungen und Veröffentlichungen.
  • ist Vertreter der Interessen aller Bewohnerschaft und Hauseigentümer gegenüber der Kommune, Verbänden, Behörden.
  • erteilt Rat und Auskünften an alle Mitglieder des Netzwerks
  • betreibt Netzwerkpflege
  • benennt eine Vertretung für die Sitzungen des Quartierforums und des Konsultationskreises
  • ein Vertreter des Netzwerks nimmt an netzwerkrelevanten Sitzungen und Veranstaltungen teil

 

Die koordinierende Verantwortung für das Netzwerk obliegt Maik Ruegmer, Christian Stalf und Andreas Lindemann

  

Anhang

Historische Entwicklung

2004                    Gründung des AKs Wohnumfeld und Verkehr

                            Gründung des AKs Sicherheit und Ordnung

2004 – 2011        Projekt Neckarvorlandaufwertung    

2005 – 2007        Jährliche Stadtteilreinigungsaktion PiccoBello       

2006                    Zusammenschluss der beiden Arbeitskreise zum Arbeitskreis Wohnumfeld und Ordnung

2007                    Umbenennung in Arbeitskreis Wohnumfeld

2007                    Erhebung Zustand der Beschilderung (Verkehrsschilder)

2007                    Projekt Tempo 30-Zone

2008                    Kunst im Sozialraum

2008 – 2009        Konzeption Sauberkeit im Sozialraum

2009                    Projekt Aufwertung Kinderspielplätze

2009                    Projekt Sinnesmuseum

2010 – 2011        Urban Gardening Projekt

2011                    Stadtteilbegrünungskonzept

2011                    Sportplatz Erlenhof

2011                    Kindergarten in muslimischer Trägerschaft

2010-11               Wohnumfeld- /Mikro-Quartieranalyse

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok